cropped-Startup-Academy_Schweiz-1.png

Venture Caffè

24. August 2022
17:30 – 19:30

Startup Academy Liestal & Basel
VIRTUELL

Wer ein Startup gründen will, braucht Feedback zu seiner Geschäftsidee. Vielleicht auch Ideen und Anregungen von anderen, die diesen Schritt planen oder bereits am Umsetzen sind. Dazu dient dieses Startup Venture Caffè.

Was den Startups am Anfang an Erfahrungen fehlt, haben Mentoren und Experten oft im Überfluss. Deswegen unterstützt, begleitet und vernetzt die Startup Academy Menschen mit Geschäftsideen. Markus Fischer, Geschäftsführer der Startup Academy Basel,  wird diese Session – zusammen mit weiteren Experten – moderieren, Feedback geben und aufzeigen, wie Geschäftsideen unterstützt werden können.

Die Startup Academy ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, angehende JungunternehmerInnen, Studierende und die Öffentlichkeit für das Thema Unternehmertum zu sensibilisieren und zu inspirieren.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wir bitten um Anmeldung bis 22. August 2022

Veranstaltungspartnerin: Basel Area Business & Innovation

Anmeldung

Leider ist dieser Event bereits ausgebucht.

Wer sich als Schüler/in, Lehrling, Student/in oder Berufsperson fragt, ob die eigene Geschäftsidee etwas taugt, der erhält bei den Startup Academy Venture Caffès (erste) Antworten darauf. Das Ziel der lockeren Feierabend-Veranstaltung besteht darin, die Öffentlichkeit für das Thema Unternehmertum zu sensibilisieren, zu aktivieren und zu vernetzten. Bei den Präsentations- und Diskussionsrunden ist es einmal ein Startup, das sich vorstellt und seine Geschäftsidee hinterfragen lässt, ein anderes Mal stehen die anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren eigenen Fragen und Geschäftsideen im Zentrum.

Venture Caffès finden an den einzelnen Standorten gewöhnlich acht- bis zehnmal pro Jahr am Abend eines Wochentages statt. Der Eintritt ist frei und die erste Getränke-Runde wird von der Startup Academy übernommen. Das italienische «Caffè» im Titel erinnert an den Beginn der Veranstaltungsreihe 2014 in Basel in den Räumen des damals von der Studierendenorganisation «skuba» betriebenen «Caffè Bologna» an der Missionsstrasse.