Startup Academy_(1)

Eine Rekord­an­zahl an Jungunternehmen -

die Start­up Aca­de­my ver­dop­pelt ihre Coworking-Fläche

Über 70 Unter­neh­men nüt­zen zur­zeit die Ange­bo­te der Start­up Aca­de­my – ein neu­er Rekord. Die gröss­te Start­up För­der­or­ga­ni­sa­ti­on der Nord­west­schweiz ver­dop­pelt jetzt ihre Räum­lich­kei­ten am Picasso­platz 4 in Basel.

Die Start­up Aca­de­my betreut seit Anfang August gleich­zei­tig über 70 Unter­neh­men und ist damit die bedeu­tends­te Start­up För­der­or­ga­ni­sa­ti­on der Nord­west­schweiz. Die Star­tups sind in ver­schie­dens­ten Bran­chen tätig: Das Spek­trum reicht von Archi­tek­tur und Design über Gas­tro­no­mie, Foto­gra­fie und Film, Inter­net­platt­for­men für unter­schied­lichs­te Ange­bo­te bis zu Con­sul­ting und Coa­ching. Nur eines der über 70 Star­tups im Begleit­pro­gramm ist in der Life Sci­ence Indus­trie tätig ist, was zusätz­lich unter­streicht, dass in der Regi­on neben Phar­ma und Che­mie vie­le wei­te­re neu­en Ideen umge­setzt wer­den. Unter den betreu­ten Unter­neh­men fin­den sich Ein­zel­un­ter­neh­men, GmbHs und Akti­en­ge­sell­schaf­ten mit bis zu 10 Mitarbeitenden.

Inter­na­tio­na­le Stu­di­en zei­gen, dass von allen nicht beglei­te­ten Jung­un­ter­neh­men durch­schnitt­lich nach zwei Jah­ren nur noch rund ein Drit­tel voll im Geschäft waren. Bei einem wei­te­ren Drit­tel der Unter­neh­men konn­te sich die Geschäfts­idee am Markt nicht durch­set­zen und beim rest­li­chen Drit­tel war unklar, wo sie ste­hen. Bei der Start­up Aca­de­my ist durch das indi­vi­du­el­le Begleit­pro­gramm die Erfolgs­ra­te deut­lich höher. Etwa die Hälf­te der Unter­neh­men ist nach zwei Jah­ren immer noch im Geschäft.

Ein­drück­lich ist bei der Start­up Aca­de­my auch die Zahl der Frei­wil­li­gen, die sich für die Jung­un­ter­neh­men enga­gie­ren. Mehr als 120 Per­so­nen aus Indus­trie und Wirt­schaft geben ihr Know-how und ihre Füh­rungs­er­fah­rung an die neu­en Unter­neh­men­den wei­ter und dies ohne Ent­gelt. Ins­ge­samt konn­te die Start­up Aca­de­my seit ihrer Grün­dung rund 150 Star­tups begleiten.

Aktu­el­le Pro­jek­te der Start­up Academy

Zusätz­lich zur Betreu­ung der Star­tups enga­giert sich die Start­up Aca­de­my in unter­schied­li­chen Pro­jek­ten. Ein Höhe­punkt im ers­ten Halb­jahr die­ses Jah­res war der Auf­tritt von ins­ge­samt 22 Star­tups aus der gan­zen Schweiz an der Muba 2017. Die­ser ent­stand aus einer Koope­ra­ti­on der Start­up Aca­de­my und der Mes­se Schweiz. Jung­un­ter­neh­mer hat­ten wäh­rend der Muba die Mög­lich­keit, ihr Start­up kos­ten­los einer brei­ten Öffent­lich­keit zu prä­sen­tie­ren. Zusätz­lich orga­ni­sier­te die Start­up Aca­de­my täg­lich Panel-Dis­kus­sio­nen und Vor­trä­ge zu The­men rund um das Unternehmertum.

Bereits zum drit­ten Mal führt die Start­up Aca­de­my in die­sem Jahr den Cli­ma­teLaunch­pad-Wett­be­werb in der Schweiz durch, den welt­weit gröss­ten Ideen­wett­be­werb für Clean-tech-Geschäfts­ideen. Mit 12 viel­ver­spre­chen­den Star­tups fin­det am 1. Sep­tem­ber 2017 das Natio­na­le Fina­le in Basel statt. Die drei bes­ten Schwei­zer Teams rei­sen im Okto­ber ans Inter­na­tio­na­le Fina­le in Zypern.

Des Wei­te­ren führt die Start­up Aca­de­my gemein­sam mit TRE­SOR con­tem­pora­ry craft einen Ideen­wett­be­werb durch. Gesucht wer­den Geschäfts­ideen im Bereich hoch­ste­hen­der Hand­werks­kunst und zeit­ge­nös­si­scher ange­wand­ter Kunst. TRE­SOR con­tem­pora­ry craft fin­det vom 21.–24. Sep­tem­ber 2017 in der Mes­se Basel statt.

Ver­dop­pe­lung der Flä­che am Picassoplatz

Neben den Star­tups aus dem Begleit­pro­gramm, die in den Räum­lich­kei­ten der Start­up Aca­de­my ver­güns­tig­te Arbeits­plät­ze nut­zen, wird auch das eige­ne Cowor­king rege genutzt. Die Ver­eins­lei­tung hat des­halb ent­schie­den zum vier­ten Stock am Picasso­platz 4 auch den fünf­ten zu mie­ten. Die ver­füg­ba­re Flä­che wird damit fast ver­dop­pelt. Mit der pro­fes­sio­nel­len Ver­mie­tung von tem­po­rä­ren Arbeits­plät­zen gene­riert der gemein­nüt­zi­ge, ohne staat­li­che Gel­der aus­kom­men­de Ver­ein rund 60% der Ein­nah­men, die er zur Unter­stüt­zung der Star­tups verwendet.

Wer nur spo­ra­disch in Basel arbei­tet, wer eine Alter­na­ti­ve zu sei­nem Home-Office braucht, wer ein dyna­mi­sches Umfeld und Aus­tausch mit ande­ren Cowor­kern und Star­tups sucht, wer im Raum Basel eine Zweig­stel­le eröff­nen will oder wer plant, vom Stand­ort Schweiz nach Euro­pa zu expan­die­ren, ist beim Cowor­king der Start­up Aca­de­my rich­tig. «Cowor­king Basel» bie­tet hel­le, gross­zü­gi­ge und modern ein­ge­rich­te­te Büro­räu­me mit Mobi­li­ar von Vitra und Girs­ber­ger. Das neue Mobi­li­ar von Girs­ber­ger wur­de exklu­siv und in enger Zusam­men­ar­beit mit der Start­up Aca­de­my ent­wi­ckelt. Mit der neu­en Ein­rich­tung von Girs­ber­ger woll­te man bewusst eine Atmo­sphä­re schaf­fen, die – dem Leit­ge­dan­ken der Start­up Aca­de­my fol­gend – Krea­ti­vi­tät, Aus­tausch und Koope­ra­ti­on ermöglicht.

Neben Arbeits­plät­zen zum Ste­hen und Sit­zen ste­hen den Star­tups und Cowor­kern neu auch ein geschlos­se­nes Sit­zungs­zim­mer, ein Pri­va­cy Booth für Tele­fon­ge­sprä­che sowie eine Lounge zur Ver­fü­gung. Inter­net (Wire­less) gehört eben­so zum Ange­bot wie Dru­cker, Farb­ko­pie­rer und Scan­ner. Die Küche mit Ess­tisch, Bar, Espres­so­ma­schi­ne, Kühl­schrank, Mikro­wel­len­ofen und Geschirr­spü­ler kann eben­falls von allen genutzt werden.

www.startup-academy.ch

www.coworkingbasel.ch

Begleit­pro­gramm der Start­up Academy

Die Start­up Aca­de­my unter­stützt, beglei­tet und ver­netzt Star­tups ab der ers­ten Geschäfts­idee über einen Zeit­raum von 18 bis maxi­mal 24 Mona­ten für CHF 80 pro Monat. Im Rah­men eines Zusam­men­ar­beits­ver­trags erhält das Jung­un­ter­neh­men auf sei­ne Bedürf­nis­se abge­stimm­te Leis­tun­gen im Rah­men eines Begleit­pro­zes­ses (Men­to­ring durch eine erfah­re­ne Berufs­per­son, Busi­ness-Checks und Bera­tungs­stun­den mit Exper­ten, Teil­nah­me an den monat­li­chen Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen, Aus­tausch mit ande­ren Star­tups und vie­les mehr (bei Bedarf auch einen Arbeits­platz zu 50% redu­zier­tem Preis im eige­nen Coworking-Space).

Fotos: Raphaël Lei­bund­gut, rlug.ch