Bildschirmfoto-2020-03-25-um-11.28.19

ALLE ANLÄSSE DER STARTUP ACADEMY FINDEN NEU VIRTUELL STATT

Ab sofort finden alle Anlässe der Startup Academy – «Coffee Corner», «Workshops», «Brown Bags» usw. – online statt. Für Startups im Begleitprogramm sowie Mentoren/Experten ist die Teilnahme kostenfrei. Beim ersten virtuellen Brown Bag vom 30. März machten 38 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit. Das Thema hiess «Das CARE-Modell für Startups in Zeiten der Coronakrise».

«Diese virtuelle Plattform wird uns helfen, aktuelle Themen vorzustellen und gegenseitig Erfahrungen auszutauschen» sagte Markus Fischer, Geschäftsführer der Startup Academy Basel, bei der Begrüssung des ersten «Virtual Brown Bags» am 30. März um 10.30h. Danach stellte er den Referenten Marc Steffen vor, Senior Mentor der Startup Academy, der den Schwerpunkt auf die Herausforderungen setzte, wie sich der Unternehmer resp. die Unternehmerin als Mensch, als Startup und gegenüber den Stakeholdern in Zeiten der Coronakrise verhalten solle. Der mit «Zoom» übertragene Brown Bag bestand aus einer kommentierten Power Point-Präsentation mit anschliessender Diskussionsrunde. Aufgrund der vielen Fragen am Ende dauerte die Veranstaltung anstatt 60 schliesslich über 90 Minuten.

«Das CARE-Modell für Startups in Zeiten der Coronakrise»

Marc Steffen machte klar, dass es in der aktuellen Situation wichtig sei, sich auszutauschen, zu antizipieren, wie die Zukunft ausschauen könnte, und entsprechend agil zu reagieren. Wörtlich: «Wir müssen uns schnell neu ausrichten und uns engagieren.» Dabei sei es wichtig, sich auf verlässliche Quellen zu verlassen, wie diejenigen des Bundes oder des SECO, um einen kühlen Kopf zu behalten. Entscheidend sei danach das gemeinschaftliche Gestalten einer Lernkurve. Es gehe um Sorgfaltspflichten und Sorgfaltsinnovationen, was jeder und jede unternehmerisch, individuell und sozial tun könne. Dazu stellte Marc Steffen Modelle, Praktiken und Techniken vor, um «Abwehrkräfte» zu stärken und gab auch eine Reihe wichtiger Tipps:

  • Es braucht jetzt einen Plan B.
  • Nutzt jetzt die Gelegenheit, mit allen zu reden, gerade auch mit Konkurrenten oder schwierigen Kunden, weil jetzt alle ein wenig offener und flexibler sind.
  • Schwierige Zeit machen viel Neues möglich, «alte Zöpfe» sollen abgeschnitten werden.
  • Liquidität ist jetzt wichtiger als Profitabilität.
  • Als Home-office-Worker einer klaren Tagesstruktur folgen. («Früh aufstehen ist gut; klare Pausen setzen; Techniken einsetzen wie Zoom; bei Internet-Stabilitätsproblemen einen Spezialisten beiziehen usw.»)

Die Fragen, die im Anschluss in Form von Chat oder Voten eingingen, richteten sich u.a. auf Mietzins-Reduktionen oder dem Aussetzen einer oder zweier Monatsmieten. Verschiedene Teilnehmer diskutierten mit, und es wurde klar, dass kein Weg an einer neuen Liquiditätsplanung mit verschiedenen Szenarien vorbeiführt. (Wie sieht meine Liquiditätsplanung aus, wenn bis Ende Mai, Juni oder August nichts mehr läuft.) Zum Schluss des Brown Bags gab es viele positiven Rückmeldungen – mündlich und per Chat.

Ein «Corona-Toolkit» und neue Events für alle

Während die Corona-Krise die Schweiz im Griff hat, bietet die Startup Academy auf einer eigenen Microsite zentrale Informationen und Links an, die den Startups helfen, in der Fülle an Informationen den Überblick zu behalten: https://startup-academy.ch/microsites/corona-toolkit/. Sowohl Mentorings als auch die Vermittlung von Expertenwissen sind nach wie vor möglich. Dabei können die Treffen – unter Einhaltung der Distanzvorschriften – physisch stattfinden oder virtuell, also über Skype, Zoom, Google Hangouts, Telefon oder E-Mail. Ebensosind alle Standorte der Startup Academy wie gewohnt telefonisch und via E-Mail erreichbar und unterstützen bei Fragen und Anliegen.

Aufgrund der aktuellen Situation hat die Startup Academy mit dem «Virtual Coffee Corner» einen neuen Event ins Leben gerufen. Zudem werden zahlreiche weitere Events der Startup Academy nun virtuell durchgeführt. Sie werden in Deutsch durchgeführt, Fragen in Englisch werden in Englisch beantwortet. Wer sich anmeldet erhält einen Kalendereintrag inklusive Zoom-Link, mit welchem man sich zum gegebenen Zeitpunkt einloggen kann.

Im nächsten Brown Bag vom 2. April (10.30h) referiert beispielsweise George Peterburs zum Thema «Wellbeing und Resilienz in der Corona-Krise». Eine Übersicht über alle laufend geplanten Events befindet sich auf https://startup-academy.ch/events/.

Einstiegsfolie des ersten virtuellen Brown Bags der Startup Academy vom 30. März.
Marc Steffen zeigt per Folie Alternativen auf, wie man sich in einer bedrohlichen Situation verhalten kann.
Referent Marc Steffen: «Nutzt jetzt die Gelegenheit, mit allen zu reden.»