Tim Gian Reben
spotlight

Startup Spotlight

Tim Holleman ist Gründer des ersten Startups der Startup Academy Zentralschweiz: sprudelabo.ch . Sprudelabo sucht in jedem Kanton der Schweiz nach den interessantesten Sprudelgetränken und liefert diese samt Rezepten und Geschichten an ihre Abonnenten. Im Startup Spotlight-Interview verrät Tim, wie er 100'000 Franken in sein Startup investieren würde, was er morgens braucht, um in die Gänge zu kommen, und was der Titel seiner Autobiographie wäre.

Interviewpartner

Tim Holleman
Gründer

Wie würdest du deine Idee deiner Grossmutter erklären?

Gian und ich (Tim) haben aus unserer Leidenschaft einen Beruf gemacht. Wir reisen alle zwei Monate in einen neuen Kanton um dessen Sprudelgetränke und Produzenten kennenzulernen. Die spannendsten Produkte liefern wir anschliessend mit passenden Rezepten und Geschichten an unsere Sprudelabonnenten. Mittlerweile haben wir Bio-Hollunderschaumwein, Erdbeer Cider, Schaumweine auf Champagner-Level und vieles mehr im Sortiment. Und das alles aus der Schweiz.

Wenn du plötzlich 100'000 Franken für dein Startup erhalten würdest, wie würdest du es investieren?

Wir betreiben aktuell mit regionalen Gastro-Partnern einen Pop Up Store in Luzern. Schrittweise entwickeln wir uns von einem Getränkehandel hin zu einer regionalen Markthalle mit gesamtheitlichem Gastro-Angebot. Mit 100'000 Franken könnten wir diese Vision in die Tat umsetzen und allen spannenden, regionalen Produzenten genau die Platform bieten die sie bräuchten.

Was war der schlechteste Ratschlag, den du in Zusammenhang mit deinem Startup bekommen hast? Was rätst du stattdessen?

Mache kein Geschäft mit Freunden. Heikles Thema, klar. Doch bis jetzt haben wir nur gute Erfahrungen gemacht. Wir Gründer haben ein komplementäres Skillset. Gian ist hauptberuflich Küchenchef in einer bekannten Luzerner Brasserie und somit unser gastronomisches Gewissen. Ich bin Quereinsteiger mit Wirtschafts-Background. Ohne den jeweils Andern funktioniert das Sprudelabo nicht.

Was brauchst du, um morgens in die Gänge zu kommen und wieder 100% für dein Startup geben zu können?

Ein grosses Glas home made Coldbrew und den Podcast "Gemischtes Hack".

Welche/n Startup-Gründer/in würdest du gerne mal zu einem Brunch treffen? Und welche Frage würdest du auf jeden Fall stellen?

Vielleicht nicht ganz treffend nach dem On-Börsengang, aber Roger Federer ist ja neu im Schuhgeschäft. Wie kommst du mit den unfassbar grossen Erwartungen an dich klar?

Was wäre der Titel deiner Autobiographie?

Sprudel zum Frühstück