Team Foto
spotlight

Startup Spotlight

Bei Live Mountain kennt Kreativität keine Pause. Die Jungunternehmer Pirmin Balmer, Patrick Lander und Lukas Thommen haben ihr Hobby zum Beruf gemacht und kreieren mit viel Leidenschaft Videoproduktionen und Musik für Veranstaltungen, Corporate oder Künstler. Im Startup Spotlight-Interview verrät Geschäftsführer Pirmin, was der schlechteste Ratschlag war, den er als Startup-Gründer bisher erhalten hat und was er jungen Unternehmern raten würde oder auch, was es bei ihm morgens braucht, um in die Gänge zu kommen, und was der Titel seiner Autobiografie wäre.

Interviewpartner

Pirmin Balmer
Geschäftsführer

Wie würdest du deine Idee deiner Grossmutter erklären?

Wir komponieren Musik für Filme, Unternehmen oder helfen Künstlern ihre Musik zu optimieren, um diese später über die Verschiedenen Kanäle zu publizieren. Des Weiteren produzieren wir Filme über und von Unternehmen oder drehen an Veranstaltungen für einen After-Movie.

Wenn du plötzlich 100'000 Franken für dein Startup erhalten würdest, wie würdest du es investieren?

Zuerst würde ich (wir) schon mal ruhiger schlafen, mit dem Wissen, dass eine gewisse Reserve vorhanden ist. Anschliessend einen Wagen kaufen, um bei Produktionen noch effizienter arbeiten zu können und das Material sanft und sicher von A nach B zu bringen, und weiter würden wir sicher einen Batzen für das eine oder andere nützliche Gadget ausgeben.

Was war der schlechteste Ratschlag, den du in Zusammenhang mit deinem Startup bekommen hast? Was rätst du stattdessen?

Tipps, welche für Firmen mit Produkten gedacht sind, nützen uns als Dienstleistungsanbieter nur mässig. Sonst haben sich vermeintlich schlechte Ratschläge, irgendwann als doch gut rausgestellt. Vor kurzem habe ich einen Satz gelesen, welchen ich super passend finde für ein Startup mit mehreren Beteiligten: “Wenn du schnell vorwärts kommen willst, mach es alleine. Wenn du weit kommen willst, mach es gemeinsam.” (Afrikanisches Sprichwort)

Was brauchst du, um morgens in die Gänge zu kommen und wieder 100% für dein Startup geben zu können?

Kaffee! aber nur weil ich kein Morgenmensch bin. Wir haben immer super Stimmung im Studio. Da braucht es nicht noch extra Motivation. Regelmässige Pizza-, Wein- und natürlich Filmabende sorgen auch für die nötige Gelassenheit und den Team Spirit.

Welche/n Startup-Gründer/in würdest du gerne mal zu einem Brunch treffen? Und welche Frage würdest du auf jeden Fall stellen?

Ich denke aktuell wäre dies Elon Musk. Er geht nicht den super klassischen Weg und hat es so auch schon geschafft, sich mit gewissen Projekten, entgegen allen Prognosen, erfolgreich zu behaupten. Was ich ihn fragen würde: wann hat er an sich gezweifelt und wie ist er mit diesen Zweifeln umgegangen?

Was wäre der Titel deiner Autobiographie?

Allem zum Trotz