Vol­un­te­ers

Das Rück­grat der gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­ti­on bil­den Frei­wil­li­ge, also „Vol­un­te­ers“, die den Star­tups aus eige­nem Antrieb ihre Zeit, ihr Wis­sen und ihre Erfah­run­gen zur Ver­fü­gung stel­len. Gesucht sind erfah­re­ne Berufs­per­so­nen, Unternehmer/innen und Berufs­leu­te im Rah­men von Cor­po­ra­te Vol­un­tee­ring-Pro­gram­men, die sich sozi­al enga­gie­ren und ihr beruf­li­ches Netz­werk aus­bau­en wol­len. In der Start­up Aca­de­my kann man sich als Men­to­rIn, Exper­tIn und Stu­den­tIn resp. Prak­ti­kan­tIn engagieren.

Men­to­rin­nen und mentoren

Jeder oder jede beglei­tet ein Start­up über einen Zeit­raum von 18–24 Mona­ten als ers­te Ansprech­per­son und Diskussionspartner/in. Der zeit­li­che Auf­wand im Rah­men des Begleit­pro­gram­mes beträgt rund 2–4 Stun­den pro Monat.

«Mei­ne Auf­ga­be ist, Impul­se zu geben und Fra­gen zu stellen.»
«Ich mag es, mit inno­va­ti­ven Per­so­nen über span­nen­de Ideen zu diskutieren»

Exper­tin­nen und experten

Juris­tIn­nen, Betriebs­öko­no­men, Treu­hän­de­rin­nen, Mar­ke­ting­ex­per­ten usw. unter­stüt­zen Star­tups ad hoc, wenn spe­zi­fi­sche Fach­fra­gen auf­tau­chen, die vom Men­tor nicht beant­wor­tet wer­den kön­nen. Der zeit­li­che Auf­wand beträgt hier rund 6–8 Stun­den pro Jahr.

«Für uns ist die Zusam­men­ar­beit mit der Start­up Aca­de­my eine Win-win-Situation.»
Céde­ric Zeller
Exper­te
«Die Start­up Aca­de­my ist ein Mel­ting Pot inno­va­ti­ver Ideen»
Lau­rent Gachnang
Exper­te

Stu­die­ren­de und Praktikant(inn)en

Du wirst je nach Ver­füg­bar­keit und Inter­es­se zur Beglei­tung eines bestimm­ten Star­tups bei­gezo­gen, hilfst ver­schie­de­nen Star­tups bei kon­kre­ten Pro­ble­men oder unter­stüt­zest die Start­up Aca­de­my bei Spe­zi­al­pro­jek­ten (z. B. bei der Durch­füh­rung natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Wett­be­wer­be). Ver­schie­de­ne Fach­hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten hono­rie­ren das Enga­ge­ment zusätz­lich mit ECTS-Punk­ten, die ans Stu­di­um anre­chen­bar sind. 

«Die­se Erfah­run­gen hät­te ich an der Uni­ver­si­tät nicht machen können»
«Für mich war der Ein­satz in der Start­up Aca­de­my Basel sehr bereichernd»