Our Star­tups – so proud

Aller­lei statt nur Brei. Das Baby bestimmt selbst, was es essen möchte.

„Sehr offen und trans­pa­rent!“ sagt Beti­na Ric­ci von so proud.

Um Hil­fe bei der Grün­dung ihres Star­tups zu erhal­ten, begab sie sich im Inter­net auf die Suche. Die Start­up Aca­de­my über­zeug­te auf Anhieb. „Ich schät­ze den Pro­zess, den man im Begleit­pro­gramm durch­lebt sehr. Es gab vie­le wich­ti­ge Aspek­te im Zusam­men­hang mit der Grün­dung, auf die ich erst wäh­rend der Zusam­men­ar­beit auf­merk­sam wur­de.“ In ihrer Men­to­rin, die sich im Fach­ge­biet Ernäh­rung bes­tens aus­kennt, hat die Jung­un­ter­neh­me­rin die idea­le Unter­stüt­zung gefun­den. „Die Hilfs­be­reit­schaft die mir ent­ge­gen­ge­bracht wird ist gross. Dies nicht nur wäh­rend der Grün­dung, son­dern ins­be­son­de­re auch danach.“

Die Jung­un­ter­neh­me­rin bie­tet mit ihrem Start­up Baby-led Wea­ning Mei­len­stein­kar­ten an. Baby-led Wea­ning bedeu­tet nichts ande­res, als dem Baby bei der Bei­kost Ein­füh­rung im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes freie Hand zu las­sen. Das heißt weg vom Brei und hin zu all dem, was das Kind selbst­stän­dig in den Mund neh­men und pro­bie­ren kann. Über­zeugt hat Beti­na das Intui­ti­ve und Natür­li­che, das die Metho­de mit sich bringt. Das Kind isst gemein­sam mit der Fami­lie und lernt das gemein­sa­me Fami­li­en­es­sen schon in jun­gen Jah­ren zu schätzen.

Auf die Idee ihres Pro­duk­tes kam Beti­na Ric­ci durch die Geburt ihrer eige­nen Toch­ter. Bis­her war der Über­gang weg von der Mut­ter­milch und hin zum Baby Brei die ein­zig übli­che Vari­an­te. Da die eige­ne Toch­ter jedoch ganz und gar kein Fan von Brei war, infor­mier­te sie sich Online und stiess dabei auf die Baby-led Wea­ning Methode.

Die Mei­len­stein­kar­ten sind per­fekt, um die wich­ti­gen Momen­te im Leben des eige­nen Babys fest­zu­hal­ten. Die Kar­ten beschrei­ben ver­schie­de­ne Ereig­nis­se der Baby-led Wea­ning Rei­se. Dabei kann es sich um den ers­ten Restau­rant­be­such oder den ers­ten Ver­such, einen Löf­fel zu benut­zen, handeln.

Die nächs­ten Pro­jek­te der Start­up Grün­de­rin ste­hen schon in den Start­lö­chern: Ziel ist es, Kur­se zum The­ma für frisch­ge­ba­cke­ne Eltern anzu­bie­ten. Idea­ler­wei­se wird es neben phy­si­schen Kur­sen auch Online­kur­se geben. In Zukunft sol­len zudem die Mei­len­stein­kar­ten für die Kun­den zusätz­lich als App ver­füg­bar sein.

Wir wün­schen Beti­na Ric­ci und den frisch­ge­ba­cke­nen Eltern vie­le schö­ne Momen­te mit ihren klei­nen Lieb­lin­gen und hof­fen, Sie wer­den sich in ein paar Jah­ren anhand der Mei­len­stein­kar­ten glück­lich dar­an zurück erinnern.